Wolters Kluwer Deutschland

Künstliche Intelligenz trifft Wissen – die SEMANTiCS-Konferenz 2018

Von Christian Dirschl, Chief Content Architect im Legal Innovation Team von Wolters Kluwer Deutschland

Die Entwicklung verlässlicher und qualitativ hochwertiger Lösungen mit Technologien wie Künstlicher Intelligenz und Machine Learning rückt immer mehr in das Zentrum vieler Branchen. Gleichzeitig spielt die Wissensspeicherung und Wissensvermittlung eine immer größere Rolle. Das sieht man nicht zuletzt daran, dass die Idee des Knowledge Graph aktuell ganz neu im Hype Cycle for Emerging Technologies des US-Marktforschungsinstituts Gartner auftaucht(1).

Auf der diesjährigen SEMANTiCs-Konferenz wurden beide Trends zusammengeführt: „Where Machine Learning meets Semantics“ lautete das Motto in Wien.

Erstmals wurde dabei ein spezieller Vortragsstrang zum Thema Legal Technology angeboten, bei dessen Organisation und Durchführung Wolters Kluwer aktiv eingebunden war. Als einer der Vorreiter bei der Entwicklung KI-unterstützter und wissensintensiver Lösungen im Rechtsmarkt haben wir Einblicke in unsere eigene digitale Transformation gegeben und mit den Teilnehmern diskutiert, wie sich der Rechtsmarkt technologisch entwickeln wird.

Die große Herausforderung für einen ehemals traditionellen Verlag ist, vorhandene Prozesse und Stärken – insbesondere die Inhaltkompetenz aus einer langen verlegerischen Tradition – beizubehalten und gleichzeitig neue Kompetenzen zu integrieren und auszubauen. Bei Wolters Kluwer unterstreichen wir immer die Kombination unserer Kernstärken: Inhaltekompetenz, Technologiekompetenz und das profunde Wissen über die Arbeitsabläufe unserer Kunden.

Dieser Dreiklang spiegelte sich auch bei unseren Präsentationen in Wien wider: Dort haben wir gezeigt, welche innovativen Suchstrategien wir für große Mengen von Inhalten entwickeln. Und wir haben Einblicke gegeben in die Zukunft der Recherche – nicht nur, aber besonders der juristischen Recherche: Suchfunktionen, die auf Semantik basieren und damit völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Veranstalter, die uns für den Vortrag zu semantikbasierten BI-Anwendungen eine Honorary Mention als eine der besten Industriepräsentationen aussprachen.

Der LegalTech-Track der SEMANTiCS-Konferenz spannte einen weiten Bogen: von innovativen Anwendungen in großen Anwaltskanzleien bis hin zu Startup-Lösungen im juristischen Massenmarkt, von semantischer juristischer Suche bis zu neuen Erlös- und Lizenzmodellen. Spannender Abschluss war eine Diskussionsrunde im Fishbowl-Format zum Thema „Deep Knowledge beats Deep Learning – Really Good News for Lawyers?“ mit Teilnehmern aus unterschiedlichen juristischen Bereichen. Und so unterschiedlich ihr beruflicher Hintergrund war, so divers wurde auch diskutiert. Quintessenz der Diskussion: Der Rechtsmarkt verändert sich auch in einem sehr regulierten Umfeld wie dem deutschen Markt schon jetzt massiv. Lediglich über die Geschwindigkeit dieser Veränderung und die Definition der Haupttreiber dieser Entwicklung war man sich uneinig. Aber wer kann das schon voraussagen…?

Spannend war es jedenfalls – und so freuen wir uns schon jetzt auf eine Fortsetzung des LegalTech-Tracks bei der SEMANTiCS 2019 in Karlsruhe!

Quellen:
(1) https://www.gartner.com/smarterwithgartner/5-trends-emerge-in-gartner-hype-cycle-for-emerging-technologies-2018/