Wolters Kluwer Deutschland

Wir sind Wolters Kluwer - Anne Schmidt, Senior Digital Content Strategist

Foto: privat/Schmidt

„In meinem Job treibt mich besonders an, dass ich mein zielorientiertes Arbeiten ideal umsetzen kann. In welcher Umgebung ich arbeite, ist dabei nicht so entscheidend." - Anne Schmidt, Senior Digital Content Strategist

Ich bin Anne Schmidt und arbeite seit Ende 2019 bei Wolters Kluwer Deutschland als Senior Digital Content Strategist im Team „Content Strategy & Development“. Ziel unseres Teams und insbesondere meiner Arbeit ist es, neue Content-Formate zu entwickeln, die uns in die digitale Zukunft führen. In meinem vorherigen Job habe ich bereits digitale Konzeptionen geleitet.

Als ich mich beworben habe, war mein derzeitiges Team in seiner Gründungsphase. Von Anfang an fand ich diese neue Stelle sehr spannend, da diese Position etwas ganz Neues schaffen soll und verschiedene Aufgaben verbindet. Im Bewerbungsgespräch habe ich mich gleich wohlgefühlt.

Meine Position ist darauf ausgerichtet, neue Wege einzuschlagen und zu etablieren. Zur Entwicklung neuer Content-Formate gehört auch, Präsentationen und Workshops zu veranstalten. Meine Lieblingsthemen sind vor allem datengetrieben Aufgaben, also z. B. die Arbeit mit Google Analytics, Data Analytics und allgemein Performance-Themen.

Mein Arbeitstag besteht aus Jour fixes, Dailys und insbesondere in der Home-Office-Zeit Check-Ins, die wir jeden Morgen mit dem Team haben. Das ist sehr wichtig, um den Kontakt im Team zu halten. Auch SEO-Analysen und Google Analytics sind Teil meines Arbeitsalltages. Meine Aufgabe ist also unter anderem das Beobachten und Reporting unserer digitalen Aktivitäten. Ich tausche mich außerdem mit Kollegen aus anderen Abteilungen aus, zum Beispiel, wenn ich an Konzeptionen für Plattformen wie wolterskluwer-online arbeite.

In meinem Job treibt mich besonders an, dass ich mein zielorientiertes Arbeiten ideal umsetzen kann. In welcher Umgebung ich arbeite, ist dabei nicht so entscheidend. Auch die Vielfältigkeit der Aufgaben meiner Position macht mir viel Spaß.

Verändert hat sich durch die Arbeit im Home-Office, dass ich meine Aufgaben erledige, während die Kinder in der Nähe sind und ich Brainstormings, Präsentationen und Workshops veranstalte, ohne mit meinen Kollegen im selben Raum zu sein. Ein großer Vorteil im Home-Office ist für mich, dass ich im Vergleich zum Büro körperlich aktiver bin. Das reicht vom Dehnen im Sitzen (ein Hoch auf die Jogginghose!), Aufstehen und Bewegen beim Denken bis hin zu kleinen 5-minütigen Fitnesspausen. Allerdings vermisse ich vor allem den Augenkontakt, insbesondere wenn man einer Gruppe etwas präsentiert und dabei den eigenen Desktop teilt: Es ist kaum möglich, ein Gefühl dafür zu bekommen, ob die Gruppe mehr Erklärungen benötigt oder ich den Vortrag beschleunigen könnte. Kein „Handzeichen“ kann das ersetzen, was einem die Augen sagen können.

Abseits der Arbeit mache ich viel Sport und bin gerne draußen. Dazu gehört Ballett, Jazz Dance, Laufen und Fahrrad fahren. Das Familienleben, wie zum Beispiel Ausflüge mit meinen Kindern zu unternehmen, ist für mich ein toller Ausgleich.