Wolters Kluwer Deutschland

Wolters Kluwer ExpertTalks am 5.9.2019 - Carsten Staub

Carsten Staub - Rechtsanwalt - Wolters Kluwer ExpertTalks am 5.9.2019

Carsten Staub (Rechtsanwalt): „Autonomes und Automatisiertes Fahren bedeutet für mich der Wunsch nach Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer“

Carsten Staub, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Straf- und Verkehrsrecht, ist einer unserer Referenten auf den Wolters Kluwer ExpertTalks „Autonomes und automatisiertes Fahren: Die automobile Zukunft aus Verkehrsrechtlicher Sicht“. Melden Sie sich kostenlos an und diskutieren Sie mit über die strafrechtlichen Herausforderungen, die autonomes und automatisiertes Fahren mit sich bringen.

Das ist mein Fachgebiet:
Verteidigung in Straf- und OWi- Verfahren

„Autonomes und Automatisiertes Fahren bedeutet für mich…
der Wunsch nach Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Durch moderne Techniken werden Strafjustiz und Strafverteidigung mit neuen Herausforderungen konfrontiert, zumal die technische Entwicklung nicht aufzuhalten und auch noch nicht annähernd abgeschlossen ist.“

Was muss man beim Autonomen/Automatisierten Fahren beachten?
Durch das Nutzen automatisierter Fahrersysteme wird die fahrerische Verantwortung immer weiter auf die Technik übertragen mit der Folge, dass die Technik und die für die Technik Verantwortlichen stärker in den Fokus strafrechtlicher Verantwortlichkeit rücken werden. Dafür muss es einen strafrechtlichen Rahmen geben, der von den bestehenden Strafrechtsinstitutionen auf der Basis der bisherigen allgemeinen Strafrechtsgrundsätze entwickelt wird, ohne sofort nach dem Gesetzgeber und neuen Straftatbeständen zu rufen.

Ist Autonomes/Automatisiertes Zukunftsmusik?
Bis sich automatisiert bzw. autonom fahrende Fahrzeuge im Straßenverkehr durchgesetzt haben, so wird prognostiziert, dürfte es wohl noch einige Jahrzehnte dauern, zumal nicht jeder Verbraucher die Technik sich wird leisten können oder wollen. Jedoch beginnt z.Zt. die Automobilindustrie damit, hochautomatisiert fahrende Fahrzeuge anzubieten, d. h. nach Level 3 von 5 Levels (wobei Level 5 vollendet autonomes Fahren bedeutet) und da darf der Fahrer sich vorübergehend von der Fahreraufgabe und dem Verkehr abwenden. Das ist eine völlig neue Fahrsituation im Massenphänomen Straßenverkehr.

Hier geht es zu den Wolters Kluwer ExpertTalks „Autonomes und automatisiertes Fahren: Die automobile Zukunft aus Verkehrsrechtlicher Sicht“